Weltpräsident Don Dalton in Deutschland

Auf Einladung des NWTV und der ITF Germany kam der Präsident des ITF Weltverbandes, Don Dalton aus Irland, zu einem Seminar nach Deutschland. Von 11.00 – 16.00 Uhr konnten die gut 50 Teilnehmer aus ganz Deutschland und dem nahen Ausland neben Don Dalton bei weiteren hochrangigen Lehrern trainieren. Die ITF Germany nutzte den Anlass, um verschiedene Ehrungen und Graduierungen vorzunehmen.
 
Für den NWTV war vor allem von Interesse, wie Don Dalton die Ausführung der Wellenbewegung im Taekwon-Do interpretiert. Es zeigte sich, daß die Tul und Grundschule sehr nah an denen des NWTV liegen.
So gab es vor allem folgende wichtige Erkenntnisse:

  1. Es gibt kein Federn bzw. Wippen und tiefes Heruntersinken während der Entspannung oder beim Bewegen.
  2. Der Arm bzw. die Faust am Becken bewegt sich bei der Entspannung nur gering, wobei sich der Winkel im Ellenbogengelenk nicht verändert. Nach der Entspannung liegt die Faust wieder am Becken und wird von dort aus sofort voll beschleunigt.
  3. Beim Vorgehen z.B. in Gunnun Sogi bewegt sich der ganze Fuß parallel und nah zum Boden und wird nicht mehr angehoben oder laut aufgesetzt.
  4. Der Höhepunkt der Wellenbewegung beim Gehen in Gunnun Sogi ist erreicht nachdem die Füße auf gleicher Höhe sind, wobei der bewegende Fuß auf die Mittellinie geführt und danach wieder nach außen bewegt wird.
 
Insbesondere wies Don Dalton darauf hin, daß die Bewegungen, die Entspannung und die Wellenbewegung nicht übertrieben werden sollen.
 
Wilfried Peters